SPD Ortsverein Kampe / Kamperfehn

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1. VorsitzenderHerzlich willkommen auf der Internet-Präsentation des SPD-Ortsvereins Kampe / Kamperfehn.

Hier werden Sie über alle Neuigkeiten, Aktionen und alles Wissenswerte unseres Vereines informiert.

Die Geschichte von der Gründung bis heute wird Ihnen kurz vermittelt. Und dem neuen Vorstand ist eine eigene Seite gewidmet.

Ihr Olaf Eilers
Vorsitzender



Neue Nachrichten

Herzlich einladen möchten wir alle Mitglieder zur gemeinsamen Mitgliederversammlung der Ortsvereine Friesoythe und Kampe / Kamperfehn am Montag, den 18. Juli 2016 um 19.00 Uhr ins Hotel Landhaus Pollmeyer, Thüler Straße 44, 26169 Friesoythe.

Die vorläufige Tagesordnung entnehmt bitte der schriftlichen Einladung, die Euch schon zugestellt wurde.

________________________________________________________


In der gemeinsamen Mitgliederversammlung der Ortsvereine Kampe/Kamperfehn und Friesoythe im Kamperfehner Uns Fehnhus wurde am 19.05.2016 einstimmig gewählt. 10 Delegierte aus Friesoythe und 2 Delegierte aus Kampe/Kamperfehn standen am Ende der Wahlen fest.

Unsere Kandidaten sind Olaf Eilers aus Kampe und Thomas Höffmann aus Kamperfehn.

Hier sind noch einmal die Ergebnisse des Abends.

________________________________________________________

Achtung! Am 19.05.2016 findet im Fehnhaus in Kamperfehn erneut eine Mitgliederversammlung statt.Beginn ist um 19:00 Uhr. Hier werden wir Delegierte für die Kreiswahlkonferenz wählen.

Um 20:00 Uhr beginnt dann anschließend am gleichen Ort eine gemeinsame Sitzung mit den Mitgliedern des Ortsvereins Friesoythe. Dann wird die Liste mit den Delegierten aufgestellt.

Die Einladungen werden über das Büro in Friesoythe versandt. Um zahlreiches Erscheinen unserer Mitglieder wird gebeten.

________________________________________________________


28.02.2016

________________________________________________________


Am 12.02.2016 fand eine Mitgliederversammlung des Ortsvereins Kampe / Kamperfehn statt. Fünfzig Prozent (50%) aller Mitglieder fanden sich um 20.00 Uhr im Fehnhaus in Kamperfehn ein.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Olaf Eilers folgten die sehr positiven Berichte des Vorstandes, des Kassenwartes und der Kassenprüfer. Nach der Entlastung des Vorstandes konnte mit einer Neuwahl begonnen werden. Es kam, wie es kommen musste. Außer den Schriftführer (nicht anwesend) wählten die Mitglieder den bisherige Vorstand einstimmig wieder. Neuer Schriftführer wurde Peter Strenge aus Kampe, der als neues Mitglied erstmals dabei war.

Sehr aufschlussreich und interessant war dann auch der Bericht aus der Ratstätigkeit. Anschließend wurde über die diesjährige Kommunalwahl gesprochen. Nach Abschluss des Punktes Verschiedenes endete diese Mitgliederversammlung gegen 22.00 Uhr.

________________________________________________________


Nwz online vom 05.02.2016 Datennetz
Carsten Bickschlag
Redaktion Münsterland

Breitband: Kampe kann hoffen

Der Landkreis koordiniert den Einsatz von Fördermitteln für Gewerbegebiete. Kampe steht oben auf der Liste.

Friesoythe/Kampe Schnelles Internet in Kampe? Fehlanzeige. Das kleine Dorf am Küstenkanal sowie Ikenbrügge und Ahrensdorf sind von der Datenautobahn abgehängt und bilden auf der Landkarte einen weißen Fleck. Davon betroffen sind nicht nur über 300 Privathaushalte, sondern vor allem auch viele Firmen – darunter größere Unternehmen wie Nordbeton und die Oldenburger Fleischmehlfabrik Kampe.

Eigentlich hätte sich der weiße Fleck längst auflösen sollen, denn ab 2012 bot das Wilhelmshavener Unternehmen ArcheNet eine Lösung über Funknetze an. Viele Einwohner vertrauten diesem Angebot. Doch die Firma geriet in die Insolvenz und der Traum von einem Breitbandangebot in Kampe war ausgeträumt. Nur hin und wieder senden die Antennen noch Funksignale. Telefonieren und Internetsurfen werden so zum Glücksspiel. Einige Ratsherren der Stadt Friesoythe haben im Jahr 2015 auf das Problem hingewiesen und Anträge zum Breitbandausbau in Kampe an die Stadt gestellt.

Was sie da noch nicht wussten: Der Landkreis Cloppenburg arbeitet längst an einer Lösung. Auf der Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses der Stadt Friesoythe am Mittwochabend im Rathaus am Stadtpark stellte Katharina Deeben, Leiterin der Wirtschaftsförderung des Landkreises Cloppenburg, das Förderprojekt für Gewerbegebiete im Kreis vor. Dabei betonte sie, dass die Gewerbegebiete in Kampe berücksichtigt werden. Über zwei Kabelverzweiger im Ort sollen die örtlichen Unternehmen mit Breitband versorgt werden. Das Konzept sieht vor, dass ein privater Anbieter Gewerbegebiete in ländlichen und für sie nicht rentablen Gegend erschließt und die Wirtschaftlichkeitslücke des Anbieters vom Landkreis geschlossen wird. In einem zweiten Schritt könnten über diese Verzweiger auch die privaten Haushalte versorgt werden, wofür die Kommune zuständig wäre. Auch könnten weitere vorhandene Verzweiger aufgerüstet oder sogar neue installiert werden. Die gesamte Maßnahme soll bis 2018 abgeschlossen sein.

Im Friesoyther Haushalt stehen für den Ausbau der Breitbandversorgung im gesamten Stadtgebiet rund 470 000 Euro zur Verfügung, davon sind 280 000 Euro Fördergelder. Während die Kamper Gewerbegebiete ohnehin auf der Prioritätenliste des Landkreises stehen, votierten die Ausschussmitglieder auf der Sitzung am Mittwoch dafür, dass auch bei der Breitbanderschließung privater Haushalte Kampe und Umzu höchste Priorität zugesprochen bekommt.

________________________________________________________






 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü